Besucherinfo's beim Züchter

Wenn Sie zu uns kommen, möchten wir  Sie bitten ein paar Regeln zum Wohle der Welpen und des Züchters zu beachten, denn auch ein Züchter muss sich nicht alles gefallen lassen. Trotzdem sollte der Welpen Interessent aber wissen, wie er sich bei einem Züchter gegenüber angemessen verhält.

 


1. Die erste Kontaktaufnahme mit einem Züchter:
1.1 Üblicherweise wird mit dem Züchter zunächst telefonisch Kontakt aufgenommen. Das ist persönlicher als die Kontaktaufnahme per E-Mail, und beide Seiten können sich bereits einen ersten Eindruck voneinander machen. Im Telefongespräch können oft schon wesentliche Dinge geklärt werden.

Zum Beispiel ist es manchen Käufern wichtig, ausschließlich einem Rüden oder einer Hündin ein neues Zuhause zu geben. Sind alle Welpen des gewünschten Geschlechts bereits vergeben, erübrigt sich ein persönlicher Besuch.Beim ersten Telefonat sollte man unbedingt die Frage nach dem Kaufpreis vermeiden. Ein Züchter darf erwarten, dass künftige Käufer sich die Entscheidung für eine bestimmte Rasse sehr gut überlegt haben. Dazu gehört ohne Zweifel, sich bei den Rassehunde-Verbänden über den üblichen Kaufpreis informiert zu haben. Diesen Wert sollte man als Durchschnitt nehmen und mit +/- 250,00 Euro kalkulieren.

 

Termine an-.abmelden:
Bitte melde jeden Besuch frühzeitig per Telefon oder per Email bei uns an. Falls doch etwas dazwischen kommen sollte, sag bitte immer den vereinbarten Termin ab, auch wenn es kurzfristig ist, nichts ist lästiger als auf Welpen Interessenten zu warten.

 

 

Sprechzeiten, warum?

 Um unseren Bolonka‘s gerecht zu werden haben wir geregelte Alltagsroutinen, deswegen haben wir eine Telefon-Sprechstunde eingerichtet. Bitte haben Sie Verständnis, das wir nicht jede E-Mail beantworten können, siehe Abs. 1.1. (Telefongespräche werden bevorzugt!)

 

Zur diesen Zeiten können Sie uns erreichen.

Montag:

16:30-19:00

    Dienstag:     

16:30 -19:00Uhr

      Mittwoch:     

14:00-19:00 Uhr

Donnerstag:

 11:30-15:00Uhr

Freitag:  

11:30-15:00 Uhr

Samstag: 

13:00-19:00Uhr

Sonntag 

13:00- 19:00

 

Besuchzeit nach Vereinbarung 

Samstag und Sonntag 

Welpenbesuch ab der 5. Woche möglich

Ich bitte von unangemeldeten Überraschungsbesuchen ohne Terminabsprache abzusehen.

Wir danken herzlichst!

 

Gesundheit:

 

Solltest du Krank oder erkältet bzw. Grippe ähnliche Symptome haben, dann verschieben wir den Besuchstermin lieber. Zum einem können sich natürlich die Welpen bei dir anstecken- aber auch kann es dem Züchtern passieren das er sich ansteckt. Und flachliegende Züchter sind für die Welpen ebenfalls kein Vergnügen.

 

Besuchszeiten:

 Unsere Besuchszeiten werden mit den Besucherinfos beim Unterschreiben des Kaufvertrages oder Reservierungsvertrages mitgeteilt, In dringenden Fällen kann dieser Termin auch mal verschoben werden. 

 

Beim Besuchstag können die voraussichtlichen neuen Welpen-Besitzer, jeweils eine Stunde bei ihrem Welpen verbringen. Das hat einen bestimmten Grund, da die Welpen noch sehr klein sind, dies ist  für ihren Welpen sehr anstrengend und es wäre für ihn, seine Wurfgeschwister und die Mama mit viel Stress verbunden, wenn jeden Tag eine andere Familie zu Besuch kommt und der Besuch über 3 Stunden den Welpen umherträgt, der Welpe braucht noch viel Schlaf und jeder Besuch ist für ihn mit viel Aufregung verbunden. Auch manche Mütterhündin kann keinen Welpen-Besuch ertragen und reagiert panisch auf die Situation, da sie nicht einschätzen kann was der Besuch mit ihren Welpen vorhat, die Hündin wird dann beim Besuch kurz von den Welpen getrennt damit sie in Ruhe ihren Welpen aussuchen können. Die Mutter kann natürlich im Anschluss besichtigt werden.

Zu Anfang sind unsere Hunde zum Teil von den kommenden Besuchern abgegrenzt, da es sich um ein Rudel handelt und die Emotionen bei allen Hunden überkochen und jeder als erste von  dem Besuch gestreichelt werden will, somit macht es eine reine Aufmerksamkeit auf die Welpen beinahe unmöglich. Gerne zeigen wir ihnen eine nach dem anderen von unseren Hunden, wenn es uns die Zeit zulässt. Vorrang haben selbstverständlich die Elterntiere, diese werden Ihnen nach dem Welpen raussuchen gezeigt.Wir können zwei Termine am pro Samstag und Sonntag vergeben. Auch abhängig vom Alter der Welpen darf nur eine begrenzte Anzahl der Personen das Wurfzimmer betreten.

 

Begleitpersonen:

 Natürlich darfst du gerne deine Kinder oder deinen Partner zu einem Besuch bei uns mitbringen.

 Aber bitte berücksichtige, dass auch unser Zuhause begrenzten Raum bietet und die Welpen noch sehr jung sind und nur begrenzt aufnahmefähig. Natürlich spielen die Räumlichkeiten und das Alter der Welpen die Hauptrolle bei dieser Begrenzung.

 

Freunde, Nachbarn und Hundeexperten:
nicht mit Fremden anreisen, Grundsätzlich ist es erwünscht, wenn alle Familienmitglieder, die später mit dem Hund in einem Haushalt leben, den Züchter besuchen. Man sollte allerdings den Züchter im Vorfeld darüber informieren, wie viele Personen insgesamt kommen: Es gehört sich nicht, Bekannte, Freunde oder entfernte Verwandte ungefragt einzuladen und im Kleinbus anzureisen.
Kritisch ist auch das Einladen so genannter Hundeexperten. Viele Hundeschulen bieten diesen Service an, doch der Schuss kann nach hinten losgehen: bei bestimmten Rassen vermittelt man dem Züchter Unkenntnis im Umgang mit Hunden, wenn man sich bei der Welpen-Suche helfen lassen muss. Auch ist die Beurteilung der Welpen bis zu einem gewissen Alter nicht zuverlässig, denn viele wesentliche Verhaltensweisen bilden sich erst in späteren Lebenswochen aus. Wer sich nicht zutraut, den richtigen Welpen zu finden, sollte sich vielleicht zunächst mit Hilfe eines erfahrenen Hundetrainers oder - Psychologen einen erwachsenden Hund aus einem Tierheim oder aus der Nothilfe holen.

 

Besuche in der Achten Woche:

In den letzten beiden Wochen vor Auszug der Welpen müssen die Welpen noch ein paar stressige Untersuchungen über sich ergehen lassen.Natürlich möchten wir auch wir noch die letzten Vorbereitungen für den Auszug treffen – und uns selbst von den kleinen Bolli-Welpen, mit denen wir eine so intensive Zeit verbracht haben, verabschieden. Daher ist ein Besuch in der 8. Woche nicht möglich. Wir geben unsere Welpen zwischen 9.Woche oder 10 Woche ab. Der Welpe muss mindestens. 1 kg erreicht haben.

 

 Verhalten und Umgang mit Welpen:
Bei jedem Kontakt mit den Welpen sind unbedingt die Anweisungen des Züchters zu befolgen.
Abhängig vom Alter der Welpen darf nur eine begrenzte Anzahl Personen das Wurfzimmer betreten.

 

  • Auch eine gründliche Desinfektion der Hände ist in erforderlich, um die Welpen vor Infektionen zu schützen. Sie bekommen von uns daher auch Einwegüberziehschuhe diese dürfen sie dann über die ganze Zeit des Besuches Anlassen, dies gilt für unser Wohnhaus und im Welpen -Geburtshaus
    Auch Besuch-Hunde dürfen nicht mitgebracht werden, da Züchter meist mehr als 1-2 Hunde besitzen. Es beunruhigt die Mutterhündin  und auch alle anderen Hunde im Rudel. Es gefährdet die Welpen und ist bei Züchtern absolut nicht üblich. Man kann nicht ausprobieren ob sich sein Hund mit dem Welpen verträgt.
  • Nehmen sie nicht ungefragt  einen Welpen aus dem Welpenauslauf heraus, oder wenn der Welpe/Wurf gerade ihren Schlaf vollziehen. Oder die Mutterhündin ist im Welpenauslauf die dann  ihre Welpen saugen lässt oder sauberschleckt, gerade dies ist besonders gefährlich, die Hündin wird Ihre Welpen beschützen, die Mütterhündin kenn dich nicht du riehst nicht nach uns sie denkt: „du willst meinen Welpen stehlen“!
  • Man setzt auch keine Welpen auf die Sitzbank und lässt sie da rumlaufen, wenn der Welpe runterfällt kann er schwer verletzt werden oder im schlimmsten Fall tot sein.
  • Bitte verhalten sie sich bei den Welpen Besuchen möglichst ruhig und besonnen. Die Kleinen sind noch sehr jung und schnell gestresst oder überdreht. Sie müssen langsam an unser anspruchsvolles Leben gewöhnt werden. Wir tun zwar viel dafür, dass die Welpen so weit wie möglich sozialisiert sind – aber innerhalb von wenigen Wochen kann man nicht erwarten, dass sie gegenüber allen Anforderungen gleichgültig sind.

    Wir möchten sie bitten, besonders ihre Kinder dahingehend zu sensibilisieren, dass Welpen äußerst empfindlich sind und der Umgang mit ihnen nur sorgsam und mit großer Rücksicht erfolgen darf. Das Fallenlassen eines Welpen kann tödlich für den Welpen sein!

 Keine Spontanbesuche beim Züchter:
Eine Zuchtstätte ist kein Zoo, den man spontan aufsuchen kann. Die Welpenaufzucht ist ein 24-Stunden Job. Deshalb wird auch ein Züchter – wie jeder andere Mensch auch – einmal ungeduscht, ungekämmt und in Jogginghose den Tag verbringen wollen. Oft ist das mit einem Wurf von acht oder mehr Welpen auch nicht anders möglich. Jedem ist es deshalb mehr als unangenehm, wenn man in diesem Outfit plötzlich wildfremde Menschen empfangen muss. Und dies hat nichts damit zu tun, etwas verbergen oder einen guten Eindruck machen zu wollen. Es ist schlicht unanständig vom Besucher, unangemeldet zu erscheinen.

 

Kleidung:

Bitte trage frische Kleidung und sauberes Schuhwerk, mit denen du vorher nicht auf dem Hundeplatz oder bei einem anderen Züchter warst. Welpen können leicht durch eingeschleppte Krankheitskeime erkranken und daran sterben. Bitte betreibe keinen Welpen Tourismus und schleppe keine Keime von einem Züchter zum nächsten Züchter. Bitte vermeide Dinge wie Ketten, lange Ohrringen, gehäkelte Oberteile, Schuhe mit Schnürsenkeln und andere Kleidungsstücke, an denen die Hunden sich beim Hochspringen oder kauen verhaken können. Auch wertvoller Schmuck brauchst du nichts mit zu uns zu bringen. Wenn du lange Haare hast, binde diese vielleicht besser zusammen, Welpen knabbern an allem. Vermeide Pafürme oder ähnliche Aromastoffe am Körper oder auf der Kleidung aufzutragen, die Nase des Welpen ist sehr empfindlich

 

Was bei Fotos-Videos zu beachten ist:

Foto und Video verbot, warum?
 Wenn  Züchter, Welpen auf Fotos und Videos und deren Elterntiere oder andere Personen mit abgebildet sind? Und sie werden ungefragt ins Internet gestellt, hier kann es zu einer Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechtes kommen, nämlich dem Recht am eigenen Bild. Oder auch ganz schlimm wäre, dass die Bilder missbraucht werden, da die Bilder schnell geklaut werden können. Unteranderem können Hundehändler die Fotos als "ihre Welpen" „ihre Zuchthunde“ Ihre Zuchtstätte“ anpreisen bzw. verkaufen, dies möchten wir so gut wie möglich vermeiden.

Deswegen möchten wir Sie Bitten!

 Keine Bilder von unsere Hunde, Welpen und der Zuchtstätte zu machen, all diese Informationen finden Sie auf unserer Homepage.Die Welpenbilder werden immer alle 2 Wochen in der Welpenstube aktualisiert , wenn es uns die Zeit erlaubt, wenn der Welpe bereits fest Angezahlt ist können wir Ihnen auch mal zwischendurch Fotos zusenden, um Sie auf den aktuellen Entwicklungsstand zu Informieren.

 

Mitnehmen von eigenen Tieren, bitte nicht:

 

  • Bitte bring deine anderen Tiere nicht zu einem Besuch mit. Weder deine Hunde noch Katzen, oder Kaninchen, Meerschweinchen oder Mäuse. Tiere können Flöhe, Würmer oder Zecken übertragen, was für die betroffenen Tiere in der Regel harmlos sind. Aber für Welpen stellen diese Parasiten/ diese Ungeziefer manchmal eine ernstzunehmende Gefahr da. Sie können auch andere Infektionskrankheiten übertragen.
  • Fremde Hunde haben zu unserem Rudel zumindest auch während der Welpenaufzucht Zeit absolut keinen Zutritt. Von dieser Regel gibt es keine Ausnahme, wir können dich nicht in unser Haus lassen wenn du darauf bestehst  von deinem Haustier begleitet zu werden,
  • Wenn du dir Sorgen machst dass der neue Welpe zu deinem bereits vorhandenen Haustier nicht passen könnte, kannst du diese Frage sowieso nicht beantworten, wenn du dir unsere Situation vor Ort ansiehst. Dein Hund oder Haustier wird -  wenn überhaupt  - eher dein Zuhause als sein/ihr Revier betrachten. Eine Zusammenführung kann auf sehr viele Arten geschehen, gerne beraten wir dich gerne dazu.

 Mitbringsel:

Auch wenn es das von ihnen lieb gemeint ist, bringen sie unseren Hunden und Welpen keine Leckerlis mit. Unsere Hunde sind ausreichend versorgt und bekommen auch garantiert die vollkommene Aufmerksamkeit auch ohne Bestechungsversuche. Allerdings bilden unsere Hunde ein gemeinsames Rudel und in diesem Rudel kann Nahrung Anlass für Streit sein. Diese Rangordnungskämpfe werden ggf. noch begünstigt  durch die gerade geborenen Welpen. Mach es uns, unseren Hunden und dir leichter, indem du die Situation so akzeptiert wie sie ist. Welpen vertragen Futterwechsel noch viel schlechter als erwachsene Hunde. Wir bitten dich ebenfalls alle Spielzeuge zu Hause zu lassen. Auch ein Spielzeug ist für das Rudel eine Ressource, ganz ähnlich, dem Essen mit ggf. ähnlichen Konsequenzen. 

 

Nicht um den Kaufpreis feilschen:
Züchter unterhalten keinen Basar, sondern betreiben eine verantwortungsvolle Zucht, die kosten- und zeitaufwendig ist. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein Züchter von sich aus den Kaufpreis reduziert, weil ein Welpe zum Beispiel durch falsche Farbgebung von der Zucht ausgeschlossen sein wird. Wer als Käufer aber beginnt, um den Kaufpreis zu feilschen, wird rasch vor die Tür gesetzt. Und dass zu Recht, denn dieses Verhalten weckt den Eindruck, der Käufer wolle nur einen preiswerten Welpen ohne Rücksicht auf Zuchtlinie, Gesundheit und Charakter.

 

Die Frage nach dem Einkommen des Züchters ist tabu!
Es gibt Käufer, die glauben, ein Züchter werde durch seine Aktivitäten reich. Eine einfache Aufrechnung von Zeitaufwand, Tierarzt- und Futterkosten, Deckkosten, Reisen zu Ausstellungen und vielen weiteren Faktoren beweist das Gegenteil. Dennoch gibt es Käufer, die bei Kaffee und Kuchen unverschämt nach dem Jahreseinkommen des Züchters fragen. Dass diese Frage taktlos ist und jeden seriösen Züchter verärgert, versteht sich von selbst.